Archiv für Januar 2013

Ottobre Tunika

Ich habe endlich die Tunika Nr. 1 aus der Ottobre 5/2012 fertig und kann sie heute nun schon zum zweiten Mal tragen. Sie gefällt mir gut, besonders nachdem ich sie etwas aufgehübscht habe.
Der Stoff ist schon fast 20 Jahre alt, er stammt aus meiner früheren Nähphase. Aber die Farbe ist immer absolut perfekt für mich, auch das Material ist sehr angenehm, weich und etwas schwer. Er knittert schnell, aber das ist nicht wirklich ein Problem, es passt irgendwie dazu, finde ich. Was habe ich geändert? Hauptsächlich habe ich etwas hinzugefügt. So schön die Farbe auch ist, es war mir einfach zu einfarbig und hatte keine richtige Wirkung. Also habe ich vorn eine Applikation aufgenäht, die ich noch liegen hatte. Dann habe ich die Ärmel verlängert, die sind im Original nur 3/4 oder vielleicht 7/8 lang, das ist mir im Winter zu kurz. Unten habe ich dann statt in Falten gelegten Stoff gefärbte Spitze angenäht. Das passt dann auch zum unteren Saum, mit dem ich lange unzufrieden war. Ich habe es so oft umgesteckt, angezogen, wieder die Länge geändert, bis ich dann irgendwann die Idee mit der Spitze hatte. Ich habe von meiner Oma viele Reste und da habe ich doch gleich eine Verwendung dafür!

Hier sieht man die aufgenähte Applikation, die ist fertig gekauft. Außerdem trage ich gleich noch meinen gerade fertig gestrickten Möbiusschal.

Der Vollständigkeit halber hier noch meine Handwärmer, da sieht man auch den Ärmelabschluss gut.

Das Lied des Tages ist heute
„Below my feet“ von Mumford & Sons.
Gänsehaut!

Und hier gibt es viele weitere wunderschöne selbstgenähte Sachen beim Me Made Mittwoch!!

Mein Weihnachtsrock

Da ich noch nicht so viel genäht habe, zeige ich euch heute meinen Weihnachtsrock. Der Stoff passt doch einfach zu gut zu Weihnachten! Ich habe ihn gekauft, weil ich schon lange einen karierten Rock haben wollte, mir aber keiner aus dem Laden gefiel oder gepasst hat. Ich habe lange nach einem Schnitt gesucht, aber für einen Faltenrock konnte ich einfach keinen finden.
Meine Freundin aus dem Stoffladen empfahl mir, einfach den Sattel eines anderen Schnittes zu nehmen und dann den Faltenteil anzusetzen. Das habe ich dann auch getan, hatte allerdings auch keinen Schnitt mit Sattel zur Verfügung und habe dann einfach den oberen Teil eines normalen engen Rockschnittes verwendet. Das war am Ende dann eine ziemliche Wurstelei und der Rock ist ein Hüftrock geworden, der obere Teil ist doch etwas weiter als erforderlich.
Für die Falten habe ich das Internet durchforstet, dann aber doch eher nach Gefühl gearbeitet. Immerhin helfen ja die Karos dabei, dass es gleichmäßig wird. Am Ende war mein Mann sehr erfreut über das Ergebnis und ich fühle mich wohl in dem Rock.

Rock1

Rock2

Rock3

So, und nachdem ich nun meinen Post gemacht habe, kann ich mir endlich auch die schicken Kleider der anderen im Me Made Mittwoch hier ansehen!!

Mein erstes Kleid

Ich habe im Herbst letzten Jahres Catherines Blog und damit den Wunsch zum Selbernähen wiederentdeckt. Die Kleider haben mich inspiriert und so habe ich mir ein Thanksgiving-Kleid genäht. Nach einigem Herumsuchen habe ich mich für das B5605 von Butterick entschieden. Passender Stoff lag noch in meinem Schrank und war einfach perfekt für ein Vintagekleid.
Es ist nun also mein einziges und deswegen auch mein Lieblingskleid 2012 (außerdem gibt es noch einen Weihnachtsrock).
Wahrscheinlich hätte ich es sonst nicht ausgewählt, ich habe einfach noch zu viele Dinge falsch oder unordentlich gemacht. Aber ich hatte es immerhin schon zweimal an :)
Ihr habt mich schon angesteckt mit den wunderbaren Sachen, die ihr jeden Mittwoch zeigt. Heute gibt es die Lieblingskleider 2012: http://memademittwoch.blogspot.de/